Fotografiere ein Tier – fünf Ratschläge für einen tierischen Fotograf

24 Oktober 2016
TEILEN:

Wie Sie schon wissen, Instagram wurde für die Fotos mit Kaffee, Beine und Katzen erfunden. Aber wenn alle den Kaffee und die Beine mehr oder weniger gut fotografieren können, es gibt oft die Probleme mit Katzen.

Wir haben die fünf Ratschläge gesammelt, die helfen, die Qualität der tierischen Fotos zu verbessern.

1. Füllen Sie nicht das ganzen Bild mit dem Tier an

Die Kamera des iPhones — ist weitwinkelig. Das heisst, dass die Objekten in der Nähe breiter scheinen. Es ist berechtigt für Leute, wie für Tiere.

Setzen Sie sich vom Katze auf eineinhalben Schritt ab und fotografieren. Dann wird er schlank und kein pelziger Fleck im Bild.

2. Zeigen Sie sie in der Bewegung

Am meistens das Tier ist in Ruhe: es schläft oder liegt bequem. Es gibt nichts Interessantes hier. Wenn eine Person einen Katze hat, er kann stundenlang ohne Instagram beobachten, wie er schläft.

Um sich auszuzeichnen, fotografieren Sie das Tier in der Bewegung. Ein Hund in einem Sprung, ein Vogel beim Fliegen, eine spielende Katze — es sind die rare Momente. Wir lächeln immer darauf.

3. Fotografieren Sie eine Serie

Es ist schwierig, ein Tier vom ersten Mal zu fotografieren. Eventuelle Fotos scheinen wie eine übliche Chronik ihres Lebens — es ist interessant nur dem Kontosbesitzer und einem Paar seiner Freunde.

Erfinden Sie eine Serie der Fotos und machen Sie einen Held aus Ihrem Tier. Zum Beispiel, fotografieren Sie einen Katze im Bett, einen Hund und sein Lieblingsspielzeug in verschiedenen Stellen der Stadt.

Finden Sie die Begeisterung auf “#legendäreKatzen” von Anya Yuhtina.

4. Geben Sie einem Tier die menschlichen Eigenschaften

Wir legen den Tiere die menschlichen Eigenschaften bei: wir sprechen mit ihnen, loben und manchmal sogar streiten. Viele Leute behandeln ihre Lieblings wie Kinder.

Auf den Bilder ist es toll, ein Tier zu «vermenschlichen». Aber man muss es vorsichtig machen. Ein Katze mit der Schleife oder ein Hund am Lenkrad sehen blödsinnig aus. Aber ein Hund, der mit dem Mensch Eis teilt oder blinzt den Schmetterling schlau an, erzeugt das Lächeln.

Der bekannte Theron Humphrey ist der Wizard im Prozess des Vermenschlichen seines Hundes Maggie. Nebenbei gesagt, wenige Leute wissen, dass der bekannteste Hund im Instagram vom Tierasyl genommen wurde.

5. Stellen Sie gute Tags

Mit dem Tag #dog 108 Millionen Fotos veröffentlicht sind, mit dem Tag #cat — 94 Millionen. Die Tags #kitty, #mycat und Tausender der anderen sind mit der Fotos auslastet. Niemand geht in diesen Tags, man kann da nichts genau sehen.

Wählen Sie unbelegte Tags, wo es Tausender oder Zehntausender Fotos gibt. Wir empfehlen Ihnen die Tags mit den Tierrasse anzusehen. Zum Beispiel, #abyssiniancat — es gibt nur 50 Tausender Fotos. Die Liebhaber der abessinischen Katzen können ihn einfacher sehen, deswegen Ihr Foto kann früher bemerkt werden.

Es ist auch sinnvoll, den tierischen Tag #weeklyfluff vom Instagram unter die Lupe sehen. Das sozialen Netz fordert auf, Ihre Lieblings mit diesem Tag zu veröffentlichen, und jede Woche die besten Fotos promotiert.

Wöchentlichen Onlypult-Newsletter abonnieren