Warum nicht kaufen Abonnenten Instagram

16 Mai 2017
TEILEN:

Leider ist für viele User von Instagram die Zahl der Follower im Profil Maßstab für den Erfolg: Je mehr Follower, desto hipper das Profil. Gerade junge Stars bei Instagram, die mit Reklame ihr Geld verdienen, geben gern damit an.

Viele Stars bewerten den Preis ihrer Werbung so: Sie fordern 2 Dollar für je 1.000 Follower. Wenn also in deren Profil 50.000 Follower sind, dann verlangen sie für Reklame 100 Dollar.

Um also mehr Follower zu bekommen, werden Abonnenten bei speziellen Diensten gekauft. Das kostet nicht die Welt — für je 1.000 Follower legt man etwa 3 Dollar hin. Es gibt auch Dienste, die verkaufen «High-quality-Follower» für 9-10 Dollar pro 1.000 Kontakte.

In Wirklichkeit aber lasst es Euch sagen: Follower zu kaufen ist eine absolut schlechte Idee! Wir sgaen Euch auch, warum:

Gekaufte Follower — tote Follower

Die Dienste, die Follower en gros anbieten, versprechen, dass Ihr für 9 Dollar 1.000 Follower bekommt, die sich bei Euch anmelden. Sie sagen aber nicht, dass das keine „echten“ Instagram-User sind, sondern Bots oder gestohlene Accounts.

Gekaufte Follower verteilen keine Likes für Eure Fotos, Kommentare erwartet man von ihnen auch vergeblich. Es sind einfach tote Seelen, nichts als Ballast. Ihr kauft nicht 1.000 Abonnenten, sondern Ihr kauft nur eine Zahl, die die Anzahl Eurer Follower darstellen soll.

Unsere Kollegen von der HootSuite haben ein Experiment gestartet — sie haben für einen frisch angelegten Account Follower gekauft. Eine Woche lang haben sie für ihre Fotos nicht ein Like bekommen!

Die Zahl der gekauften Follower nimmt von selbst ab

Dazu eine nette Illustration von HootSuite: Eine Woche, nachdem die Follower „angeschafft“ waren, wurden sie um die Hälfte weniger… Warum? Instagram entfernt blinde Accounts und schaltet Bots einfach ab.

Eine Million Follower kaufen und dann gleich Top-Blogger für alle Zeiten werden – das geht so einfach nicht! Nach ein paar Monaten sind all die gekauften Follower verdampft, wie Regen in der Sonne!

Deals mit Followern sind leicht zu durchschauen

Nur Neulinge im Marketing setzen auf die Kraft eines Instagram-Accounts nach Zahl der eingetragenen Follower. Profis wissen: Attraktivität ist wichtiger, als jede nüchterne Zahl im Profil.

Wenn ein Account 100.000 Follower hat, die Fotos aber nicht mehr als 100-200 Likes, dafür fast keine Comments bekommen, dann sind die Follower des Profils nicht gerade die Sensation. Jeder Marktforscher erkennt sofort und mit geschlossenen Augen: Die Follower sind gekauft! Bei so einem Profil lohnt es sich nicht, für Reklame zu investieren.

Instagram kämpft ebenfalls gegen dieses Phänomen der Aufblähung der Zahl von Followern. Follower-Bots werden schlicht abgeschaltet, Theoretisch könnte man auch gleich das Profil mit löschen, das sie sich „angefollowert“ haben (bis jetzt haben wir aber noch nichts von solchen Fällen gehört).

⌘ ⌘ ⌘

Zerstört nicht Euer Image dadurch, dass Ihr Euch Follower kauft! In einem regelmäßigen Content von ansprechender Qualität wäre das Geld besser angelegt und Ihr bekommt ECHTE Follower! Garantiert!

Dafür braucht es nicht viel: Ein paar gute Schnappschüsse, die mit den richtigen Hashtags veröffentlicht – fertig! Nutzt das OnlyPult, um regelmäßige Updates Eures Accounts zu machen und die Analyse zu studieren!

Wöchentlichen Onlypult-Newsletter abonnieren