Cross-Posting: Wie macht man das richtig?

29 Mai 2018

Cross-Posting – ist eine Publikation von einem und denselben Post in verschiedenen sozialen Netzwerken. Sicher klingt das beim ersten Anblick wie eine leichte Sache – es ist ganz simpel dasselbe zu posten, es unterstützt die Aktivität in ihren anderen Accounts und hilft leicht ein größeres Auditorium per einen Klick zu umfangen, doch offensichtliche Vorteile haben auch wesentliche Nachteile.

Warum man nicht einen Post in alle soziale Netzwerke posten soll

Das Ziel eines Posts – eine bestimmte Information in verständlicher Form herbeizutragen. Jedes soziale Netzwerk hat sein Format, und meistens haben zwei soziale Netzwerke verschiedene Funktionen, wie klein die Unterschiede auch wären. Z.B. arbeiten Hashtags und Markierungen in Instagram und Twitter, passen aber vollkommen nicht zu Facebook. Falls Sie einen Text in Facebook sehen, in dem es Zeichen wie Hashtags oder Markierungen gibt, ist dies fast 100% jemands mißlungener Cross-Post. Heutzutage sind fast alle soziale Netzwerke miteinander integriert und ermöglichen, an ein Konto eines Netzwerks auch andere anzuschließen. Z.B., können Sie in Instragram Ihre Facebook-, Twitter-, Tumbler- Website, und auch andere Websites, entsprechend der Region hinzufügen:

Theoretisch sieht das ganz prima aus – Füge alle Netzwerke hinzu und arbeite doppelt so schnell, doch in der Praktik wird das alles, gelinde gesagt, nicht sehr gut aussehen.

B. sehen Hashtags in Facebook ganz unangemessen aus und sind in diesem Netzwerk nicht populär. So funktioniert auch nicht immer die Markierung anderer Nutzer, und Ihr Text sieht unordentlich aus oder markiert andere Nutzer, die den gleichen Benutzernamen haben. Wie hier, Z.B.:

Außerdem hat jedes Netzwerk ein Limit von Symbolen im Post, davon haben wir in unserem Artikel über Posts, die nicht vorbeigeblättert werden, erzählt, so kann leicht was fehlgehen:

Wie macht man Cross-Posting richtig?

Optimieren Sie den Post für jedes einzelne Netzwerk

In Facebook und Twitter sehen quadratische Fotos und Videos nicht so vorteilhaft aus, wie ihre rechteckigen Varianten. Schneiden oder ziehen Sie Ihr Content für jedes einzelne Netzwerk einzeln zurecht, so dass der Post schön und ordentlich, und somit – anziehend aussieht.

Die Länge des Textes

Berücksichtigen Sie die Beschreibungslimits jedes Netzwerkes. Kurze Posts in Instagram werden öfter als längere bis zum Ende gelesen, und in Facebook kann man einen größeren Text eintippen. Schreiben Sie verschiedene Beschreibungen für jede einzelne Platform – das funktioniert.

Beachten Sie das Regime des Postings in den Netzwerken

In Instagram schlagt man vor, bis zu 3 Posts pro Tag zu veröffentlichen, in Facebook nur 1-2, und in Twitter kann man sogar 10 mal pro Tag dies tun. Vernachlässigen Sie diese Regeln nicht, die wurden nicht einfach so erfunden, sondern wurden im Laufe von Netzwerkstudien festgelegt, deshalb sind Sie wahrheitsgemäß und universal.

Bei der Beachtung dieser Regeln kann ein fast idealer Cross-Posting folgenderweise aussehen:

Bald werden ein vollwertiger Cross-Posting und die Unterstützung anderer Netzwerke auch bei Onlypult erscheinen (wir werden unbedingt Ihnen Bescheid sagen, wann wir die neuen Funktionen testieren werden). Und bislang wir die neuen Funktionen nicht vorbereitet haben, probieren sie die Beta-Version des verschobenen Postings in Facebook mithilfe von Onlypult und schreiben Sie uns an unser Postfach: [email protected], falls Ihnen eine irgendwelche Funktion fehlt:

Wöchentlichen Onlypult-Newsletter abonnieren