Die Geschichte eines Instagrams. Das Trinkgeld für Gott

3 Februar 2016

Wir gehen weiter mit unserer Rubrik, wo wir über die interessanten Instagram-Konten von der ganzen Welt erzählen. Heute ist die Geschichte nicht über die professionelle Marktforscher, die Kraft der Marke und eine Tausend der Instagram-Managern; heute geht es um die anonyme Gesellschaft der Leute, die 100 Tausende der Abonnenten in ihrem Konto gesammelt haben.

Die Geschichte des @tipsforjesus hat im September 2013 angefangen. Ein Mann hat in den USA gereist und riesigen Trinkgeld in zufälligen Cafés gelassen hat. Er hat über die Somme der Rechnung und des Trinkgelds in seinem Instagram berichtet. Zum Beispiel, hier ist das erste Foto der Vornehmheit. Der Anonymus hat dem Kellner 3000 Dollars mit der Rechnung von 87 Dollars gelassen.

Das Konto hat sich so schnell mit den Abonnenten bewachsen, dass eineinhalb Jahren später alle Medien über diese “Reiche” erzählt haben, von BBC bis den Fernsehkanal FOX. Es ist bekannt geworden, dass es nicht mehr einfach eine Person ist, sondern eine ganze Gemeinschaft mit ihrer eigenen Ideologie – die gewöhnlichen Leute glücklicher zu machen.

Im Konto werden nicht nur die Fotos der Rechnungen veröffentlicht, sondern auch die glückliche Besitzer dieses Trinkgelds. Während den ersten sechs Monaten von @tipsforjesus (wenn man es die Arbeit nennen kann), das Team hat in den zufälligen Lokationen mehr als 130 000 Dollars gelassen. Es ist sehr einfach die Benefiziaten zu erkennen – sie unterschrieben ihre Rechnung immer mit den Wörtern «Tips for Jesus» („Trinkgeld für Jesus“ – auf Deutsch).

Natürlich, momentan eine Menge von Klatschgeschichten ist um diese geheime Gesellschaft erschienen. Die Massenmedien haben angefangen zu forschen, wer der Initiator von dieser Generosität ist. Sie haben sogar den Nachnamen von Jack Selby genannt, der der letzte CEO von PayPal war. Allerdings, der Businessman hat diese Vermutungen gar nicht kommentiert.

Die Aktivität des Kontos ist direkt vom Kalender abhängig. Nach der zweimonatigen Ruhe können die Leute von @tipsforjesus 3 Fotos am Stück veröffentlichen und die begeisterten Kommentare sammeln. Die Inhalt-Taktik völlig übertritt die Alltagsweisheiten der Spezialisten, aber es ist noch einen Beweis der Talente – die Abonnenten beeilen sich nicht, um von der interessanten Seite sich abzukehren.

Die Instagram-Analytik zeigt, dass mit den 100 Tausende der Abonnenten sammelt ein Posting im Instagram der “Jesuses” durchschnittlich 2 000 Likes und ungefähr 100 Kommentare. Übrigens, die Kommentare sind ein der Gründe um sich für das interessante Konto zu abonnieren.

P.S. Der Instagram @tipsforjesus – ist ein drastisches Beispiel, wie um einer verrückten Idee herum kann nicht nur ein einfaches Interesse, sondern auch die Klatsche entbrennen. Der Instagram für diese Gemeinschaft ist nur ein Aktionenübersetzer. Wenn Sie ein interessantes Konto machen möchten, zuerst erfinden Sie eine Idee und verwirklichen sie. Manche Ideen kann man nur während einem Paar Tagen realisieren, und noch zwei Monaten können Sie sie in Ihrem Konto mithilfe des ausgesetzten Postings im Instagram ausstrahlen. Seien Sie ideenvoll. Onlypult wird Ihnen helfen.

Wöchentlichen Onlypult-Newsletter abonnieren