Wie besiegt man einen Internet-Troll?

9 Juni 2018

Mit der Erscheinung des Internets existieren die Trolls nicht nur in Märchen und Zeichentrickfilmen und übersiedelten nach Foren und Sozialnetzwerken. Was machen denn Internet-Trolls? Die Antwort ist offensichtlich – die trollen, schreiben speziell provozierende Kommentare, so dass der Gesprächspartner schlechte Emotionen empfindet.

Trolling – ist eine Form der Provokation und Verhöhnung im Internet, die gewöhnlich von denjenigen Teilnehmern benutzt wird, die in größerer öffentlicher Anerkennung, u.a. auch von anonymen Nutzern. Warum tun Leute so was?

Nach der Forschung des Psychologieprofessors der Ohio Universität Jesse Fox, trollen Leute wegen verschiedenen Gründen: für jemandem ist das eine Art von Erholung, in der man Dampf ablassen kann indem man andere Leute verhöhnt, die er warscheinlich nie ins Gesicht kennen lernt. Manche trollen nur weil es eine gewisse Art von Humor ist. Und, selbstverständlich, gibt es bezahlte Trolls, die meist ätzige, und manchmal sogar dreckige Kommentare hinterlassen, um den Accountbeinhaber auf eine negative Reaktion als Antwort zu provozieren.

Wie erkennt man einen Troll, wie soll man sich mit ihm unterhalten und der Provokation nachgeben? Das erzählen wir gleich.

  1. Vergewissren Sie sich, das es sich um einen echten Troll handelt, und nicht um einen beleidigten Follower oder emotionellen Kunden. Fragen Sie nach Details nach, falls dies nötig ist, und präziesieren Sie die Umstände, die ihn auf grobe Kommentare anstießen. Wenn man mit einem unzufriedenen Menschen einen konstruktiven Dialog noch unterstützen kann, so wird der Troll auf jede Weise adekvate Fragen ignorieren und wird sich höchstwarscheinlich auf persöhnliche Beleidigungen unschalten.

  2. Prüfen Sie das Konto des Kommentators ab. Falls das Konto geschlossen ist oder dort nur ein paar zufällige Fotos zu finden sind, und als Avatar ein Foto einer Celebrity steht (oder es gibt gar kein Foto), so handelt es um einen Troll.

  1. Wenn möglich, verwenden Sie Humor oder einen passenden Witz, um die Spannung zu nehmen und die Situation zu lockern. Oder seien Sie äußerst höflich, und wenn Sie und Ihr Beitrag der Grund sind, ergreifen Sie Maßnahmen, um den Konflikt zu lösen. Wenn es nicht funktioniert, ist hier ein Provoker.

  2. Als Kontoinhaber haben Sie das Recht, die kommentierende Person zu warnen - zumindest für die Verwendung von Obszönitäten. Es funktioniert nicht? Fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

  3. Blockieren Sie den Benutzer und löschen Sie negative Kommentare. Sicher, Sie sollten die Situation nicht ausnutzen, indem Sie alle Kommentare löschen, die Sie nicht mögen. Sie sollten Trolling von Impulskommentaren oder von konstruktiver Kritik unterscheiden können.

Trolle bringen nicht nur öffentlichen Personen, sondern auch normalen Benutzern große Schwierigkeiten. Cyberbullying ist im Internet und insbesondere in den sozialen Medien zu einem akuten Problem geworden. Aber die Behörden von Netzen stehen nicht tatenlos zu. Vor kurzem hat Instagram eine neue Funktion eingeführt – den Kommentarfilter. Der Filter kann auch nach Keywords angepasst werden, die auf Ihrer Seite nicht angezeigt werden sollen:

Im Allgemeinen ist es nicht schwierig, einen Troll zu besiegen: Hauptsache, man muss mit der Situation fertig werden, bevor man voreilige Schlüsse zieht und in den Konflikt kommt. Sobald Sie verstehen, dass Sie auf einen Troll gestoßen sind, gibt es einen einfachen Ausweg - blockieren Sie den Unruhestifter ein für allemal, er wird Ihrer Marke nichts als Negativität bringen. Verschwenden Sie nicht Ihre Nerven, passen Sie den Kommentarfilter an und kommunizieren Sie mit Ihren echten Followern.

Wöchentlichen Onlypult-Newsletter abonnieren